Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2013-02: 25 Jahre AEE-INTEC

Lösungen für technologische und gesellschaftliche Herausforderungen

Der Klimawandel und der Umgang mit knappen Ressourcen gehören zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart und sind ein Leitmotiv in der Forschungs-, Technologie- und Innovations-Strategie (FTI-Strategie) des Bundes. Vor diesem Hintergrund kommt der verstärkten Integration erneuerbarer Energieträger und der Steigerung der Effizienz des Energiesystems eine entscheidende Rolle zu. Forschung und Technologieentwicklung wird dazu maßgeblich beitragen. Deshalb haben diese Fragestellungen Priorität in der österreichischen energieforschung. Nur mit direkter Forschungsförderung in strategisch festgelegen Schwerpunktbereichen wie energieeffiziente Gebäude, intelligente Neze, erneuerbare Energieträger, neue Produktionstechnologien oder umweltfreundliche Mobilitätstechnologien können die wirkungen erzielt werden, die wir für diese große Zukunftsfrage brauchen. Die skonnte bereits mit den erfolgreichen Programmen meines Ressorts wie zB. „Haus der Zukunft“, „E!mission“, „Mobilität der Zukunft“ und ²Produktion der Zukunft“ eindrucksvoll belegt werden. Da die großen technologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen nicht alleine auf nationalstaatlicher Ebene gelöst werden können, gewinnen internationale Kooperationen, sei es innerhalb der EU oder im Rahmen der Internationalen Energieagentur (IEA), immer stärker an Bedeutung.
Die außeruniversitäre Forschungseinrichtung AEE INTEC ist ein wichtiger langfristiger Partner des bmvit bei der Umsetzung von Programmen und Schwerpunken, sowohl auf österreichischer, wie auch auf internationaler Ebene. AEE INTEC hat schon sehr früh erkannt, dass der Wärmesektor eine zentrale Rolle in der Energieversorgung spielt und dass hier besondere Anstrengungen in der Forschung und Technologieentwicklung unternommen werden müssen. Durch 25 Jahre konsequente Arbeit in den Bereichen thermische Solarenergie, Nachhaltige Gebäude – hier insbesondere bei der Entwicklung von innovativen Sanierungskonzepten für Wohnbauten – sowie Industrielle Prozesse und Energiesysteme hat die Forschungsinstitution AEE INTEC entscheidend dazu beigetragen, dass Österreich hier eine führende Rolle einnimmt. So konntenim Bereich der Solarthermie durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung ein sehr guter Heimmarkt aufgbauetwerden, sodass Österreich bezogen auf die installierte Kollektorfläche pro Einwohner weltweit mit Patz 3 eine Spitzenstellung einnimmt.
Durch die Pionierrolle Österreichs ist es in den vergangenen 10 Jahren auch gelungen, eine starke exportorientierte Solarindustrie aufzubauen. So lag die durchschnittliche Exportquote der in Österreich gefertigten Sonnenkollektoren in den vergangenen Jahren bei rund 80%.
Eines der Highlights dieser Entwicklung war die Errichtung der weltgrößten thermischen Solaranlage mit 25 MW thermischer Leistung in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad. AEE INTEC hat hier zusammen mit einem österreichischen Solartechnikunternehmen auf Basis der Ergebnisse konsequenter, anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung Neuland betreten und die österreichische Innovationskraft eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Ich beglückwünsche AEE INTEC zum 25-jährigen Bestehen und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Doris Bures
Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie

Top of page