Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2010-04

Solarthermie

Abbildung 1

Seit nunmehr über einem Jahr ist die in St. Veit an der Glan ansässige KIOTO Clear Energy AG in ihrer ersten außerhalb Europas eröffneten Produktionsstätte in Guadalajara/Mexiko tätig. Am zentralamerikanischen Standort, der zweitgrößten Stadt Mexikos, 550 km nordwestlich von Mexico City, werden qualitativ hochwertige Absorber und Kollektoren für den gesamten Nord- und Lateinamerikanischen Raum hergestellt.

Österreichische Solartechnikfirmen in Lateinamerika: KIOTO in Mexiko

Von Marlon Rechberger *

Die KIOTO Clear Energy setzt bei ihrer Expansionsstrategie auf den nord-, mittel- und südamerikanischen Raum und investierte 5 Mio. Euro in das neue Werk, das allen Anforderungen an eine moderne und innovative Produktionsstätte gerecht wird. In der ersten Ausbaustufe sollen 100.000m² Kollektorfläche im Jahr produziert werden. Neben der Produktion von Kollektoren, die sich durch speziell im lateinamerikanischen Raum wenig vorhandene hochselektiv beschichtete Vollflächenabsorber auszeichnen, werden mit lokalen Partnern auch Aufständerungen für Thermosifon-Systeme sowie dazugehörige Warmwasserspeicher entwickelt und hergestellt. Der mexikanische Markt hat zurzeit einen Anteil von über 90% an einfachen direktdurchströmten Thermosifon-Systemen. Im Jahr 2009 wurden alleine 37.000 solcher Anlagen im Zuge eines staatlich geförderten Programm namens „Hipotecas Verdes = Grüne Kredite“ finanziert und auch umgesetzt. Bis mindestens 2012 soll laut den mexikanischen Behörden diese Zahl jährlich noch um ein Vielfaches gesteigert werden.
Die große Stärke KIOTO‘s liegt dabei in der raschen Anpassung der Produkte an die regionalen Marktanforderungen. Darüber hinaus sieht man sich jedoch nicht nur als „Original Equipment Manufacturer“ (OEM) Produzent, sondern versucht auch das über Jahre in Europa erworbene Know How im Bereich der Solarthermie (GREENoneTEC Gründer und Geschäftsführer Robert Kanduth ist auch Mehrheitseigentümer der KIOTO Clear Energy Gruppe) an lokale Kunden speziell im Bereich von Industrie- und Großanlagen weiterzugeben. Natürlich bestimmen einfache direktdurchströmte Thermosifon Systeme zur Zeit den Massenmarkt; doch das Interesse an „europäisierten“ gepumpten Systemen steigt Vielfach auch im Bereich von privaten Hausbesitzern, die jedoch auf Grund des OEM Prinzips nicht direkt, sondern durch lokale Solarspezialisten, betreut werden.
Man ist aber auch höchst erfolgreich im Bereich von Absorbern tätig: Erst kürzlich wurde der Produktionsstandort durch eine Laserschweißmaschine der neuesten Generation erweitert. Die extra für KIOTO entwickelte Anlage ist so spezifiziert, dass sie – neben den Standardabsorbern für die Eigenproduktion - auch die für den US Markt typischen Absorber mit Größen bis zu 4 mal 10“ Vollfläche Al/Cu oder Cu/Cu zu schweißen vermag. Somit stellt diese auf dem gesamten Kontinent als einzige vollflächenschweißende Laserschweißanlage eine einzigartige Absorberkomponente aus dem KIOTO Produktportfolio dar. Dadurch ist man für den US Markt im Bereich Absorber, aber auch mit den lokal gefertigten Kollektoren die selbstverständlich alle die in den USA geforderten Zertifizierungen seitens SRCC besitzen, bestens gerüstet. Einziger Wermutstropfen zurzeit: Der US Markt verzeichnete im Jahr 2009 nur bescheidene 200.000 m² an neu installierter Kollektorfläche. Doch mit der neuen stark geförderten Energiepolitik Obamas und zahlreichen staaten-bezogenen Förderungen, wie beispielsweise das 200.000 Dächer Programm CSI (California Solar Incentives) in Kalifornien mit einem Budget von 350 Mio. US-DOllar über die nächsten acht Jahre, geben Anlass zur Hoffnung das der schlafende Riese US Markt endlich erwacht.

Abbildung 2: Vertriebsdirektor Marlon Rechberger und GM Klaus Maier mit einem US typischen 4x10‘ Vollflächenabsorber vor der neuen Laserschweißanlage

Durch den raschen Aus- und Weiterbau - wie der Inbetriebnahme der neuen Laserschweißanlage - des Produktionsstandortes wurden so in Kürze über 30 neue Arbeitsplätze in der Region um Guadalajara geschaffen. Der Ort gilt als Mexikos "Silicon Valley". IBM, Hewlett Packard und Siemens lassen ihre Produkte für den amerikanischen Markt im Zentrum Mexikos produzieren. Der stark wachsende mexikanische Markt, die gute strategische Lage mit kurzen Transportwegen vor allem in die USA, aber auch in die karibischen Staaten und nach Zentral- und Südamerika mit ausgezeichnetem Freihandelsabkommen und der Ausschluss des Währungsrisikos waren ausschlaggebend für die Auswahl des Standortes.
Die Fabrik in Guadalajara ergänzt die erfolgreiche Produktion der KIOTO Clear Energy AG in St. Veit an der Glan, wo inklusive der GREENoneTEC GmbH im Bereich der Solarthermie, PV Module, Plattenwärmetauscher und andere solare Systemkomponenten produziert werden. Mit einem Gesamtumsatz von 250 Mio. Euro zählt die KIOTO Clear Energy AG somit zu den weltweit führenden Anbietern in der Solarbranche.

Abbildung 3: Robert Kanduth, Marlon Rechberger und Klaus Maier inkl. Mitarbeiter Kollektorfertigung

*) Mag. Iur. Marlon Rechberger ist Direktor für Vertrieb und Marketing bei der KIOTO S.A. de C.V., Email: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. [^]

Top of page