Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2010-04

Solarthermie

Abbildung 1: Solare Großanlagen in Österreich (Wasserwerk Graz - 3.850 m²)... Quelle: www.zepp-cam.at

SOLID, der Spezialist für große thermische Solaranlagen und Solare Kühlungen, installiert zurzeit zwei bemerkenswerte Projekte:
In Singapur wird für das United World College (UWC) eine solare Kühlung mit 1,5 MW Kühlleistung, die weltweit größte Anlage dieser Art, installiert.
In den USA hat Gatorade/Pepsico soeben die Erweiterung der 2008 errichteten Prozesswärmeinstallation bestellt. Die Anlage wird dabei von bisher knapp 900 m² Kollektorfläche auf das Dreifache vergrößert.

Die Sonne scheint nicht nur in Europa
Solare Kühlung und Prozesswärme von SOLID in Singapur und den USA

Von Harald Blazek *

Weltweit größte solar betriebene Kühlung für einen Universitätscampus

Singapur ist bezüglich der Verwendung von neuen Technologien eines der weltweit führenden Länder. Das Land liegt fast genau am Äquator und die Klimatisierung der Gebäude hat daher größte Bedeutung für den gesamten Energieverbrauch. Der Einsatz thermischer Solar-Großanlagen für diese Problemstellung bringt dabei für den Auftraggeber sowohl ökologischen als auch wirtschaftlichen Nutzen mit sich.
Um den Anforderungen stetig steigender Schüler- bzw Studentenzahlen gerecht zu werden, wurde für das United World College of South East Asia ein zweiter Campus konzipiert. Dieser Campus sollte als Vorzeigeprojekt nicht nur aus pädagogischer Sicht, sondern auch aus der Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes nach dem letzten Stand der Technik realisiert werden.
Dass 76.000 m² große Areal in dem 2.500 Studenten untergebracht werden können, wird 2011 eröffnet. Ein breites Spektrum an Einrichtungen, wie Tonstudios, Werkstätten, Theaterräume, Bibliotheken, Labors, Sportanlagen, Kantine, Wohnanlagen, etc. sowie natürlich eine Vielzahl an Grünanlagen wird vorhanden sein.
Der neue Campus wurde mit der Unterstützung von SOLIDs Thermischen-Solar-Großanlagen-Konzept entworfen, um den Kriterien des „Greenmark Platinum“ - Zertifikates der Bauaufsichtsbehörde von Singapur (BCA), des höchsten Zertifikates für umweltgerechtes Bauen, gerecht zu werden. Die Kollektoren werden mit einer Fläche von 3.900 m² während der gesamten Funktionsdauer (mehr als 25 Jahre) „grüne“ Energie in der Höhe von ca. 2.200 MWh/Jahr generieren. Zur Kälteproduktion wird eine Absorptionskältemaschine auf Lithium-Bromid Basis mit einer Kälteleistung von 1.575 kW eingesetzt. Dies ist nicht nur die wahrscheinlich größte solarbetriebene Kühlung weltweit, sondern der Universitätscampus ist wohl auch die weltweit erste Hochschule, welche für das gesamte Unigelände eine durch Solarenergie betriebene Kombinationsanlage (Kühlung und Warmwasserbereitung) als bevorzugte Energiequelle einsetzt. Diese Großanlage wird bis zu 100% des benötigten Warmwassers und bis zu 1.575 kW Kühllast bereitstellen.
Als Kollektor wird der bereits über Jahre bewährte „Gluatmugl HT" von SOLID, ein besonders für hohe Temperaturen geeigneter Großflächenkollektor, eingesetzt. Ein Kollektor der Standard-Exportgröße hat dabei eine Fläche von 12,5 m².
Konzept, Planung, Aufbau und Optimierung der Anlage werden von S.O.L.I.D International Asia Pte. Ltds (SIA – in Singapur registriert) und SOLID GmbH Österreich (Zentrale) gemeinsam durchgeführt. Mitte Juni fanden sowohl die offizielle Vertragsunterzeichnung für die Großanlage zwischen der UWCSEA Ost und SIA/SOLID sowie auch der feierliche Spatenstich statt.
Abgesehen von allen technischen Belangen bleibt noch zu erwähnen, dass die Anlage von SOLID als „Sale of Energy“ Konzept entwickelt wurde. Dies bedeutet, dass UWCSEA die Anlage nicht kauft, sondern mit SOLID einen langjährigen Vertrag zur Abnahme der solar produzierten Wärme und Kälte abschließt. Die Anlage wurde in Zusammenarbeit der Österreichischen Kontrollbank OeKB und der Raiffeisen Landesbank finanziert und stellt einen neuen Meilenstein in der Firmengeschichte SOLIDs sowie ein Musterbeispiel für den erfolgreichen Export österreichischer Technologie im Bereich der erneuerbaren Energien dar.

Verdreifachung der industriellen Prozesswärmeinstallation für Gatorade/Pepsico in Phoenix, Arizona.

Nachdem SOLID Ende des Jahres 2008 eine thermische Solaranlage zur Produktion industrieller Prozesswärme für die Produktion des Sportsdrinks „Gatorade“ gebaut hatte, prognostizierten SOLIDs Ingenieure, dass die Anlage hervorragende Erträge liefern wird. Die Anlage besteht aus 85 „Gluatmugl“ Flachkollektoren in der Größe von 10,5 m² bzw. gesamt 893m² Kollektorfläche. Mit der Solaranlage wird Wasser für den Produktionsprozess vorgewärmt und der Gasverbrauch entsprechend reduziert.
Die Auswertungen der ersten 1,5 Jahre bestätigen diese Prognosen nun und der spezifische Ertrag pro m² Kollektorfläche liegt knapp über 1.200 kWh pro Jahr bzw. deutlich über 1 Mio. kWh für das gesamte Kollektorfeld.
Motiviert durch die Erfahrungen mit der bestehenden Anlage wurde SOLID im Oktober dieses Jahres mit der Erweiterung der Anlage beauftragt, wobei die Leistung der gesamten Anlage nun auf die jährliche Produktion von 3 Mio. kWh erhöht wird. Die Planung der Erweiterung ist bereits abgeschlossen und die ersten Kollektoren werden Ende 2010 vor Ort eintreffen.

Abbildung 2: ... und in Asien (UWC Singapur, 3.900 m²)

Abbildung 3: Li-Br-Kältemaschine mit 1,5 MW

Abbildung 4: Solare Prozesswärme bei Gatorade / Pepsico

*) DI Harald Blazek ist Leiter der Projektentwicklung bei der SOLID GmbH. This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. [^]

Top of page