Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2010-04

Projektinformationen und Service

Aufbauend auf Ergebnissen der messtechnischen Begleituntersuchung von mehrgeschossigen Passivhäusern unterschiedlicher Bautypen und Nutzungsarten sollen umsetzungs- und praxisorientierte Richtlinien in Form eines „Handbuches für Passivhäuser der neuen 2. Generation“ mit innovativen Systemlösungen zur Optimierung der Energieeffizienz dargestellt werden.

PH2.0: Passivhäuser der 2. Generation
Entwicklung von optimierten praxisorientierten Planungs- und Ausführungsunterlagen

In verschiedenen Bauprojekten der letzten Jahre, die innovative Technologien und Haustechniksysteme umgesetzt haben, zeigte sich, dass die energierelevanten Detaillösungen so vielfältig wie die dahinter stehenden Planungsbeteiligten waren. Die einzige Gemeinsamkeit in der Projektplanung sind meist die vom Passivhausinstitut Darmstadt im Projektierungspaket festgelegten Kriterien. Die so entstandenen projektierten Werte stimmten oft für den Heizenergiebedarf noch recht gut, doch Zielwerte für den End- oder Primärenergieverbrauch wurden selten erreicht. Behaglichkeitsfaktoren wie hoher Sommerkomfort wurden teilweise ebenfalls verfehlt. Die Ursachen für diese Abweichungen sollen im Projekt ergründet werden.
Vor allem innerhalb der Heizung, Warmwasseraufbereitung und der Lüftungstechnik treten trotz technologisch hoch entwickelter Einzelkomponenten unerwartet hohe Systemverluste auf. Ziel ist es also, das Gesamtsystem energietechnisch zu optimieren. Weiters wird der Frage nach den Verlusten durch den ständig wachsenden Stromverbrauch von Endgeräten in Gebäuden nachgegangen.
Aus der Optimierung von bau-, haus- und lüftungstechnischen Komponenten entstehen innovative Lösungsstrategien für das Gesamtsystem. Ein Handbuch mit Planungs- und Umsetzungsrichtlinien für das „ Passivhaus der 2. Generation“ soll PlanerInnen, EntwicklerInnen und Gewerken in Papierform und digital zur Verfügung stehen.

Projektleiter:
DI Armin Knotzer, AEE INTEC, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen:

  • Schöberl & Pöll GmbH
  • Technisches Büro Hofbauer
  • IFZ Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur
  • Energie Tirol
Top of page