Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2011-02: Solarthermie im Megawattsektor

Projektinformationen und Service

Im Herbst 2009 wurde in Zusammenarbeit der TU Graz und AEE INTEC eine Untersuchung zur möglichen Energieeinsparungen und dem Einsatz erneuerbarer Energie für die Palfinger GmbH am Standort Lengau durchgeführt.

Energieeinsparungen und Einsatz erneuerbarer Energien am Standort Lengau der PALFINGER GmbH

Die Untersuchungen umfassten:

Erstellen eines Energieflussbildes der energierelevanten Teile der Produktion auf Basis vorhandener Daten, möglicher Abschätzungen und prozesstechnischer Berechnungen

  • Analyse der Möglichkeiten, den Energieverbrauch durch Wärmeintegration zu reduzieren
  • Abschätzung der Möglichkeiten des Einsatzes einer Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
  • Abschätzung der Möglichkeiten des Einsatzes solarer Prozesswärme

Im Rahmen der Studie konnten wesentliche Reduktionspotentiale für den Energieeinsatz ermittelt werden und vielversprechende Bereiche für weitere Untersuchungen aufgezeigt werden.
Die Energiebilanz konnte auf Basis der vorhandenen Daten und zusätzlicher thermodynamischer Berechnungen basierend auf den Prozessparametern rasch dargestellt werden. Die detaillierte Erfassung des Energieverbrauchs in den einzelnen Produktionsbereichen zeigt energie-intensive Bereiche, die Schwerpunkt für die weiteren Untersuchungen zu Energieeinsparungen bilden. Für den Raumwärmebereich kann mit spezifischen Benchmarkzahlen die Bedeutung von Einsparungsmaßnahmen quantifiziert werden. Im Bereich der Prozesswärme wird der minimale Energiebedarf auf Basis der Prozessparameter berechnet und mit dem tatsächlichen Energieeinsatz verglichen. Dadurch können rasch Potentiale zur Verbesserung der Prozesseffizienz bzw. der Effizienz der Wärmeverteilung aufgezeigt werden.
Im Rahmen des Projektes wurden folgende Maßnahmen betrachtet:

  • Wärmerückgewinnnung in der Lackierung
  • Reduktion des Heizwärmebedarfs
  • Integration einer solarthermischen Anlage
  • Einsatz eines Mikrogasturbine zur Strom- und Wärmeerzeugung

Insgesamt konnte ein kurzfristig realisierbares Einsparungspotential von 1.250 MWh/a fossiler Energie dargestellt werden. Eine zukünftige Energieversorgung über ein KWK-System kann Einsparungen von weiteren 1.000 MWh/a erzielen. Die Maßnahmenumsetzungen werden in den nächsten Monaten im Bereich der Wärmerückgewinnung und Heizwärmeoptimierung beginnen.

Weitere Informationen
DI Bettina Muster-Slawitsch, AEE INTEC ( This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. )

Top of page