Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2006-01: Bauen und Sanieren

AEE Projektinformationen und Service

Nachhaltige Sanierungskonzepte für Einfamilienhaus-Siedlungen der Zwischen- und Nachkriegszeit
Projekt im Rahmen „Haus der Zukunft“.

Neue Standards für alte Häuser

Von Katharina Guschlbauer-Hronek und Doris Hammermüller*

In den wirtschaftlichen Krisenzeiten der Zwischen- und Nachkriegszeit entstanden in Österreich zahlreiche Einfamilienhaussiedlungen. Alle Häuser einer Siedlung entstanden nach einem einheitlichen Plan und unterlagen den Prinzipien der Sparsamkeit.
Die kostengünstige Bauweise brachte es mit sich, dass die Häuser eine schlechte Bausubstanz, hohe Energiekennzahlen, veraltete Installationen mit hohen Energieverlusten und niedrige Räume mit geringem Lichteinfall aufweisen. Anlässlich des zu erwartenden Generationenwechsels oder Verkaufs dieser Objekte ist ein hohes Sanierungspotenzial zu erwarten. Beispiele von bereits sanierten Siedlungshäusern zeigen, dass bei optimal aufeinander abgestimmten Sanierungsmaßnahmen für diesen Gebäudetyp Einsparungen von bis zu 77% des Heizenergieverbrauches möglich sind. [1].
Es wurde ein Leitfaden „Neue Standards für alte Häuser“ für Hausbesitzer und Gewerbe als Planungsgrundlage für die Sanierung erstellt, in dem Umsetzungsvorschläge auf Basis konkreter Sanierungsprojekte bis hin zu Kostenabschätzung zu finden sind. Damit soll aufgezeigt werden, dass auch bei Siedlungshäusern der Nachkriegszeit eine energetisch und ökologisch hochwertige Sanierung möglich ist.
Der Leitfaden ist unter http://www.hausderzukunft.at/publikationen.htm oder unter http://www.aee.at/projekte/projektunterlagen/SANIERUNGSLEITFADEN_100.pdf zu bestellen oder herunterladbar.

Literatur:
[1]: LADENER Heinz (Hrsg): Vom Altbau zum Niedrigenergiehaus – Energietechnische Gebäudesanierung in der Praxis. Staufen 1998)

*) Mag. Katharina Guschlbauer-Hronek ist Mitarbeiterin, Doris Hammermüller ist Geschäftsführerin der AEE-Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE NÖ-Wien, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , www.aee.at [^]

Top of page