Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2005-01: Nachhaltige Energieversorgung - Neue Wege in der Entwicklungszusammenarbeit

AEE Projektinformationen / Service

Entwicklung von modular erweiterbaren technischen Lösungen, die eine Wärmeversorgung von Neubaugebieten über solarunterstützte Wärmenetze ermöglichen.

MoSol-Net

Trotz der Bereitschaft von Wohnbauträgern bzw. Gemeinden, mehrere Geschoßwohnbauten, wie auch größere Wohnbaugebiete durch eine zentrale Wärmeversorgungsanlage und ein gebäudeübergreifendes Wärmenetz zu versorgen, scheiterte die Realisierung - von wenigen Ausnahmen abgesehen - bisher daran, dass technisch und ökonomisch realisierbare Gesamtkonzepte fehlten.
Bei allen Neubaugebieten, die sich außerhalb des großstädtischen Bereichs befinden und wo die Möglichkeit des Anschlusses der Wärmeversorgung über Fernwärme nicht möglich ist, scheitert eine zentrale Wärmeversorgung über ein Wärmenetz zumeist daran, dass das Gebiet in Bauabschnitten über einen längeren Zeitraum bebaut wird. Modular aufbauende Lösungen fehlen für eine auf erneuerbaren Energieträgern basierende Wärmeversorgung.
Ziel von MOSOL-NET ist es, für Neubaugebiete, die in mehreren Ausbaustufen realisiert werden, modular erweiterbare Lösungen für solar unterstützte Nahwärmnetze zu entwickeln. Dieses Projekt wird seitens des BMVIT und von 10 österreichischen Firmen unterstützt. Durch den modularen Aufbau können sowohl das Kesselhaus als auch die Solaranlage an den Baufortschritt angepasst werden. Neben der Untersuchung unterschiedlicher Hydrauliktypologien und deren Realisierbarkeit, werden auch die technischen Lösungen an Hausübergabestationen und Heizzentralen an die veränderten technischen Gegebenheiten erarbeitet.
Ziel des Projektes sollen einfache Auslegungswerkzeuge in Nomogrammform sein. Als Basis dieser Auslegungsnomogramme werden Berechnungen hinsichtlich Ökologie und Ökonomie durchgeführt.

Weitere Informationen
Richard Riva oder Christian Fink von der AEE INTEC in Gleisdorf, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Top of page