Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2002-02: Solare Kühlung

Solare Kühlung

Solare Klimatisierung von Einfamilienhäusern

Von Michael Rinner*

Thermische Solaranlagen werden in Europa hauptsächlich zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung eingesetzt. Das Problem war bisher, dass die von Kombianlagen mit großen Kollektorflächen im Sommer bereitgestellte Energie nicht genutzt werden konnte.
Durch intensive Forschung und Entwicklung ist es gelungen, diese Energie zur Raumkühlung einzusetzen.
Da der sommerliche Kühlleistungsbedarf von Gebäuden stets zeitgleich mit hohen solarstrahlungsbedingten Außen- und Raumtemperaturen auftritt, bietet es sich an, Sonnenenergie für solare Kühlsysteme zu nutzen.
Wie in den anderen Beiträgen dieser Ausgabe der erneuerbare energie mehrfach dargestellt, wurden in den vergangenen Jahren auf wissenschaftlicher Ebene große Anstrengungen unternommen, sorptionsgestützte Kühlsysteme zu entwickeln.
Aufbauend auf diesen Erkenntnissen hat die Riposol Handels GmbH ein solares Kühlsystem zur Serienreife entwickelt. Erste Anlagen sind seit Mitte Mai 2001 in der Nähe von München in Betrieb.
Dabei handelt es sich um zwei Anlagen in einem Doppelreihenhaus der Firma Bögl. Die Wohnnutzfläche der Reihenhäuser beträgt je 155 m². Die installierte Kollektorfläche des Doppelreihenhauses, welche die Wohnungen und das solare Kühlsystem mit Wärme versorgt, beträgt 28 m². Die Kühlleistung der Sorptionskälteanlage beträgt 3,2 kW. Die elektrische Leistungsaufnahme für den Betrieb der Solaranlage und der Sorptionskälteanlage ist lediglich 360 W.
Damit bietet die Riposol Handels GmbH als eines der ersten Unternehmen eine kommerziell erhältliche solare Raumklimatisierungsanlage an.

 

*) Weitere Informationen: Riposol Handels GmbH, Industriepark 12, A-9330 Althofen, Tel.: 0 42 62 / 37 855, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. [^]

Top of page