Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2004-01: Erneuerbare Energien in Österreich

Thema

Die Windkraftanlage für AEE-Mitglieder ist seit 10. Juli 2001 in Betrieb. Bisher übertreffen die Erträge die prognostizierten Erwartungen. In Schrick in der Nähe von Wolkersdorf im Weinviertel haben die ersten drei Anlagen der Ökoenergie Windkraft Wolkersdorf GmbH und CO KG ihren Betrieb aufgenommen.

Windfang

Von Gertraud Grabler-Bauer*

Die AEE NÖ-Wien hat für die erste Anlage unter dem Namen WINDFANG die PatInnenschaft übernommen und allen Mitgliedern eine Beteiligung am Projekt angeboten. Beteiligungen für AEE Mitglieder sind noch bis 31.12.2001 möglich! Für AEE-Mitglieder werden zwei Formen der Beteiligung angeboten. Die erste Beteiligungsform sind Ökobausteine ab 500 €. Diese sind eine Darlehensbeteiligung mit einer sicheren Fixverzinsung von 4% und einem zusätzlichen Windbonus in besonders ertragreichen Jahren von bis zu 2%. Bei dieser Form ist man nicht am Gewinn und Verlust der Anlage beteiligt und geht somit ein geringes Risiko ein. Die andere Möglichkeit besteht im Erwerb von Beteiligungsscheinen ab 1000 €. Als typisch stiller Gesellschafter beteiligt man sich am Gewinn und Verlust der Anlagen und geht damit ein größeres Risiko ein. Die Gewinne können wesentlich über 4% liegen. Die Verluste sind mit dem Beteiligungskapital beschränkt.
Mit einer Beteiligung an WINDFANG kann pro 1 Euro Beteiligungskapital die Produktion von 2,2 kWh Strom jährlich auf Lebensdauer der Anlagen (20 - 25 Jahre) initiiert werden.
Vor kurzem haben die Mitgliedervereine der AEE österreichweit beschlossen, aus den Mitgliedsbeiträgen pro Mitglied 5 Euro einer WINDFANGbeteiligung zu widmen. Für all jene Mitglieder, die sich bis 31.12.2001 beteiligen, wird aus dieser Widmung ein Beteiligungsbonus von 5 Euro angeboten. Den ersten Ökobaustein pro Mitglied gibt es dann ab 495 €, bzw. den ersten Beteiligungsschein pro Mitglied ab 995 €.

Rolle der AEE NÖ-Wien

Die Gesellschaftsform der ÖKOENERGIE Windkraft Wolkersdorf GesmbH & Co KG ist eine Kommanditgesellschaft mit einer geschäftsführenden GmbH. Die AEE NÖ-Wien ist Treuhand-Kommanditistin in der Gesellschaft und hat dadurch Sitz und Stimme in der GesellschafterInnenversammlung, somit werden die Interessen der Mitglieder in der Gesellschaft durch die AEE NÖ-Wien besonders vertreten. Alle beteiligten AEE-Mitglieder sind am Gesamtprojekt der Gesellschaft beteiligt. Bisher hat die Gesellschaft drei Windkraftanlagen errichtet (Standort Schrick) und ist an drei bereits in Betrieb befindlichen Windkraftprojekten beteiligt (Energiepark Bruck, Stockerau, Eschenau). Zwei weitere Anlage sind geplant (Standort Höflein). Damit ergibt sich ein sehr breit gestreutes Betriebsrisiko zugunsten der Beteiligten.

Wirtschaftlichkeit

Die Projekte wurden durch die ÖKK mit etwa 10% gefördert und somit als wirtschaftlich eingestuft. Für die bisher errichteten Anlagen besteht ein Einspeisevertrag mit einem durchschnittlichen Stromtarif von 92 g/kWh a. Anlagen werden immer erst dann errichtet, wenn alle Verträge, die einen wirtschaftlichen Betrieb erwarten lassen, unterzeichnet sind. Betriebsrisiken werden weitgehend durch Versicherungen und Rücklagen abgedeckt.

Anlage Ergebnisse von
10.7.01-31.8.01
Schrick I: 148.998 kWh
Schrick II: 157.424 kWh
Schrick III: 144.925 kWh
Summe 10.7.-31.8.01 (52 Tage) 451.347 kWh
Jahresprognose laut Windgutachten und Wirtschaftlichkeitsprüfung (365 Tage)

3.300.000 kWh

Jahresprognose auf Basis bisheriger Ergebnisse 3.600.000 kWh

Tabelle 1: Bisherige Betriebsergebnisse von Juli und August 2001

Für den Standort Schrick wurden in 52 Tagen in den windärmeren Sommermonaten bereits 13,6% des laut Windgutachten und Wirtschaftlichkeitsrechnung prognostizierten Jahresertrages erwirtschaftet (siehe Tabelle 1). Die bisherigen Ergebnisse liegen somit etwa 8-10% über der Prognose, und es wird in Summe ein Jahresertrag von 3.600.000 kWh für die Schricker Anlagen erwartet. Endgültige Aussagen zu einem Standort können aber frühestens nach einem Jahr Betriebserfahrung getroffen werden, da das Windangebot starken Schwankungen durch kleinräumige Gegebenheiten unterworfen ist.

Information und Beteiligung

Aktuelle Betriebsergebnisse aller österreichischen Windkraftanlagen sind unter www.igwindkraft.at abrufbar. Die Betriebsergebnisse der Anlagen Schrick sind unter www.oekoenergie.com einsehbar. Beteiligungsunterlagen können angefordert werden bei der: AEE Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE NÖ-Wien, Bahngasse 46, 2700 Wiener Neustadt, Tel: 02622-21 3 89 oder E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .

*) Gertraud Grabler-Bauer ist Geschäftsführerin der AEE Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE NÖ-Wien und für die Administration des Projektes Windfang verantwortlich [^]

Top of page