Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

2013-01: Kunststoff-Kollektoren

TOOL zur Bewertung von Gebäude und Heizungssystem nach energetischen, ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien

Gerhard Faninger

Die Planung von Wohngebäuden nach den Kriterien Energieeffizienz und Erneuerbare Energie erfordert die Berücksichtigung energetischer (Heizwärme, Heizenergie, Primärenergie), ökologischer (CO2-Emission, Externe Kosten, Anteil Erneuerbarer Energie am Wärme- und Stromaufkommen) wirtschaftlicher Kriterien (Investition, Brennstoffkosten und Jahres-Wärmeerzeugungskosten). Mit dem Bewertungsmodell „TOOL-Gebäude“) soll Planern und Architekten in der Phase der Vorprojektierung von Wohngebäuden ein Instrumentarium zur Verfügung gestellt werden, Varianten für Nachhaltige Gebäude zu untersuchen und zu bewerten. Ein Einsatz ist aber auch in Lehre und Forschung sowie Ausbildung und Weiterbildung möglich. Dazu wurden die Programme auch entwickelt und bereits erfolgreich verwendet.

Abbildung 1: Klick Mich!

Das Programm TOOL-Gebäude unterscheidet sich von Simulationsprogrammen dadurch, dass die Berechnungen über Vorgabedaten (Defaults) aus langjährigen Erfahrungswerten und Betriebsdaten vorgenommen werden, so dass möglichst praxisorientierte Ergebnisse erzielt werden sollen. Mit einem Vergleich der über das TOOL abgeleiteten Kenndaten und den in der Praxis im ersten Betriebsjahr ermittelten Betriebsdaten wird die Basis für eine Überprüfung und Bewertung der vorgenommenen Installation sowie der Betriebsweise gegeben. Fehler bei der Bauausführung und der Installation der Haustechnik sowie im Betrieb – auch fehlende energiebewusste Betriebsführung – lassen sich feststellen und damit auch beheben.

Das „TOOL-Gebäude“ basiert auf einer EXCEL-Datei (Ausgabe 2003). Die Beschreibung des Bewertungsprogramms erfolgt im Dokument „TOOL-Gebäude.pdf“ („Bewertungstool für Wohngebäude mit hoher Energie-Effizienz und Erneuerbarer Energie: Bewertung von Gebäude und Energieversorgung von Wohngebäuden nach energetischen, ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien.“)

Ergebnisse von Varianten-Analysen werden im Dokument „Varianten-Analysen.pdf“ illustriert. Die Analysen beziehen sich auf Wärmeschutz der Gebäudehülle, Meteorologische Daten, Lüftungsanlage zur kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Heizungssysteme. Bewertet werden Gebäude und Heizungssysteme (Gas-, Öl-, Pellets-Kessel sowie Sole-Wärmepumpe und Außenluft-Wärmepumpe, jeweils als monovalente Heizung und mit thermischer Solaranlage – für Warmwasser alleine und für Raumheizung und Warmwasser) nach energetischen, ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien – als Entscheidungshilfe für die Endplanung.

Die Dokumente können kostenlos unter www.aee-intec/faninger heruntergeladen werden. Eine Demoversion des Bewertungstool kann kostenlos per E-Mail an  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bestellt werden.

Top of page