Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

Integrales Heizen und Kühlen mit Fokus auf elektrisch und thermisch angetriebene Wärmepumpen und Kältemaschinen

Das Projekt energy4buildings mit dem Fokus integrales Heizen und Kühlen mit elektrisch und thermisch angetriebenen Wärmepumpen und Kältemaschinen stellt eine Innovation für die Ausstattung im Labor und die Funktionsweise von Testständen der FH Burgenland und von AEE INTEC dar. Durch die Realisierung des Hardware-in-the-Loop -Prinzips können durch die Kopplung von Hardware (z.B. thermische Kältemaschine) und Software (z.B. Gebäude- und Anlagensimulationsprogramm TRNSYS) integrale Fragestellungen zum Thema Heizen und Kühlen eines Gebäudes analysiert werden. Der weitere Ausbau des Sonnenkollektorteststandes der AEE INTEC bietet zudem den heimischen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produktpalette auf fundierter Basis in Richtung neue Anwendungen zu erweitern. Mit der Teststanderweiterung können Kollektorprüfungen im Temperaturbereich von -20°C bis zu 200°C durchgeführt werden.

Abbildung 1: Hardware-in-the-Loop-Prinzip eines Teststandes für elektrisch und thermisch angetriebene Wärmepumpen und Kältemaschinen

Konkret adressiert das Projekt energy4buildings:

  • Fragestellungen im Bereich der Versorgung des Gebäudes mit Wärme und Kälte basierend auf elektrisch und thermisch betriebenen Wärmepumpen und Kältemaschinen
  • das Spannungsfeld zwischen Leistung unter Laborbedingungen und in der realen Praxis von Wärmepumpen und Kältemaschinen auf System- und Konzeptebene, d.h. in Verbindung mit anderen Technologien (z.B. Solarthermie) und Komponenten (z.B. Pumpen), dem Nutzerverhalten, mit thermischem und elektrischem Lastmanagement und dem Wetter
  • Nutzerverhalten, mit thermischem und elektrischem Lastmanagement und dem Wetter die Entwicklung und Weiterentwicklung von in der Praxis oft fehlenden Regelungsstrategien auf System- und Konzeptebene mit Einbezug des Nutzers und des Wetters
  • die Entwicklung intelligenter Sensorik-/ Regler-Netzwerke mit direkten Schnittstellen zu Simulationssoftware und Steuerungselektronik
  • den Know-how-Aufbau zu Problemstellungen in Verbindung mit der Kombination von solarthermischen Anlagen mit thermischen Kältemaschinen bzw. Wärmepumpen

Durch die Synergien von FH Burgenland und AEE INTEC kann heimischen Unternehmen eine attraktive Forschungskooperation im Bereich der Gebäudetechnik und Solarthermie geboten werden.

Das Projekt energy4buildings wird im Rahmen der Programmschiene COIN von BMVIT/BMWFW gefördert. Das unterstützende Infrastruktur-Projekt der FH Burgenland „Test- und Demonstrationsstand: thermisches Kühlen“ wird über die Förderschiene EFRE von der Europäischen Union sowie dem Land Burgenland finanziert.

Auftraggeber

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie/Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Projektleitung

FH Burgenland, DI (FH) DI Werner Stutterecker, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Ansprechperson

DI Roman Stelzer, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Top of page