Zeitschrift EE

Zurück zu den Beiträgen

Ammoniumhaltige Gärresteverwertung mittels Membrandestillation in Biogasanlagen – AMRE*MD

Ziel des vorliegenden Projektes AMRE*MD ist die effiziente Entfernung und Rückgewinnung des Ammoniumstickstoffs aus den Gärresten von Biogasanlagen mittels Membrandestillation. Somit kann nicht nur der Wertstoff Ammonium rückgewonnen werden, sondern können logistische Probleme vereinfacht, Lager-, Transport- und Entsorgungskosten signifikant gesenkt, Umweltschäden in Wasser und Luft reduziert und zusätzliche Erlöse generiert werden.

Abbildung 1: Logo

Im Zuge des Projektes wird ein Membrandestillationsverfahren entwickelt, mit dem der in flüssigen Reststoffen (Gärreste, Schlämme, Zentratwasser, Gülle) vorliegende Ammoniumstickstoff (NH4+) in Form von Ammoniak (NH3) unter Rückhalt von Salzen und organischen Substanzen selektiv entfernt und in Form von sauberem, ammoniumangereichertem Wasser rückgewonnen wird.

Der gewonnene Stickstoff kann entweder als Düngemittel in besser lager- und transportfähiger Form oder als Basischemikalie, beispielsweise der chemischen Industrie, wieder zur Verfügung gestellt werden.

Die Membrandestillation als thermisches Trennverfahren bietet hierfür eine energieeffiziente Alternative zu anderen Trennverfahren auf niedrigem Temperaturniveau und ermöglicht darüber hinaus die Nutzung der Abwärme einer Biogasanlage sowie die Integration von anderen erneuerbaren Energiequellen wie z.B. Solarthermie.

Eine effiziente Entfernung des Ammoniumstickstoffs aus den Gärresten von Biogasanlagen mittels des AMRE*MD – Systems wird logistische Probleme vereinfachen, Lager-, Transport- und Entsorgungskosten signifikant senken, Umweltschäden in Wasser und Luft reduzieren und zusätzliche Erlöse generieren.

SFG Logo

Auftraggeber

SFG – Steirische Wirtschaftsförderung
im Rahmen des Calls um*welten*voraus

Projektpartner

ROTREAT ABWASSERREINIGUNG GMBH

EnviCare® Engineering GmbH

Ansprechpartner

DI Judith Buchmaier, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 

 

 

 

Top of page